Now something about my FUCKED UP Live....

Also, jetzt will ich mich erstma bei euch vorstellen:

Ich heiße L. bin 17 Jahre alt und wohne in Münster. Ich habe einen Bruder, der 12 ist und die wundervollsten Großeltern die es gibt...

Ich sag mal so, ich hatte auf jeden Fall eine schöne Kindheit, bis auf einige Ausnahmen, bis ich eingeschult wurde. Ich fuhr zwei Mal im Jahr mit meinen Großeltern in den Urlaub in weit entfernte Länder. Das war toll, das kann ich euch sagen...

So mir 6 oder 7 wurde ich dann von einem Mädchen aus der Nachbarschaft gezwungen mich vor ihr auszuziehen  und in ein Gebüsch zu kacken um mir dann mit meiner Unterhose den Arsch abzuwischen. Dieses Mädchen war gerade mal etwa 14 Jahre alt...Wir waren im Kleingarten als sie das von mir verlangt hatte. Danach ging sie und wollte, dass ich auf sie warte, bis sie zurückkommt.

Ich fror am ganzen Körper...Ich hab mir den voll geschissenen Schlüpfer genommen und bin nach Hause gerannt. Ich hab meinen Eltern nichts davon erzählt. Hab gesagt, ich hätte mir in die Hosen gemacht...

Seit dem Tag, glaube ich, bin ich nicht mehr in der Lage einem Menschen zu vertrauen.

Dann wurde ich eingeschult und alles wurde noch schlimmer. Die erstern 3 Schuljahre war ich ein ganz "normales" Mädchen. Allerdings gab es auch da Außnahmen: In der ersten Klasse hat ein Junge mir versucht mit einer Nadel in die Pulsader zu stechen. Er hat meine Arme festgehalten und ich hab geschrien, bis jemand kam...

In der 3. Klasse kamen in der Pause dann 2 jungs aus der vierten auf mich zu und fingen an, mich zu schlagen und zu treten. Ich weiß bis heute nicht warum sie das taten, hatten vielleicht ja mal Bock drauf nen Menschen aufs tiefste fertig zumachen oder so...Von dem Tag an hab ich mich jede Pause über im Mädchenklo versteckt. Bis das Schuljahr vorbei war und die Jungs die Schule gewechslt haben. 

In der 4. Klasse habe ich dann schnell gemerkt, dass ich nur mit genügend Geld "glücklich" sein kann.

Alle Kids hatten diese einen Schuhe -Buffalos- jeder hatte sie!!! Nur ich nicht...

Alle hatten einen Gameboy!!! Nur ich nicht...

u.s.w.

Am Anfang war das alles ja kein Problem für mich, denn ich brauchte so einen Müll gar nicht um ein schönes Leben zu führen. Ich wehrte mich mit der Gesellschaft mit zu gehen.

Als ich dann auf´s Gymnasium kam fing der ganze Scheiß auch schon an. Niemand wollte mit mir zu tun haben oder mit mir zusammen arbeiten, weil ich anders aussah. Und mit "anders" meine ich, dass ich nicht irgendwelche Markenklammoten anhatte wie die anderen. Hinter meinem Rücken wurde ich ausgelacht. Man hat meine Schultasche versteckt, meine Sportsachen geklaut und Stifte zerbrochen.

Die verdammten Lehrer haben gesehen, was da abging -ich wurde vor der ganzen Klasse von einem Mitschüler aufs derbste beleidigt- und diese scheiß Lehrperson hat auch noch mitgelacht!!!!!!!

Wegen meiner schlechten Leistungen musste ich letztendlich die 5. Klasse wiederholen.

Ich hab mir vorgenommen mich zu ändern, damit die neue Klasse mich mag und ich nicht wieder so fertig gemacht werde. Ich hab mir sofort die "richtigen" Freunde gesucht. Richtige Bonzen.Kinder die immer die neuesten Klammoten von Prada hatte und das tollste Täschchen. Ich weiß net wieseo, aber irgendwie ham die mich gemocht...bis zur 8. Klasse hab ich versucht mit ihnen mitzuhalte, was aber nicht ging. Denn welch normaler Mensch kann sich denn ne Jacke für 400 Euro kaufen? Ich nicht!

Obwohl ich mit diesen Bonzen befreundet war, war ich nicht glücklich. Ich glaube mit 12 Jahren dachte ich zum ersten mal daran mich umzubringen. Ich habe alles an mir gehasst. Einfach ALLES !!! Ich zog mich immer mehr zurück, hab nur noch vor der Glotze gehangen und gehofft, dass dieses Scheiß leben bald ein Ende hat.

Meine Bonzen freunde haben sich immet über andere lustig gemacht und obwohl ich das nicht wollte, habe ich bei ihren Späßen mitgemacht. Aus Angst ich würde dann wieder auf der Abschussliste stehen, wenn ich es nicht täte.

Ich hasse mich dafür!!!!!!!!!

Meine Noten wurden immer Schlechter sodass ich nach dem 8. Jahr auf die Realschule wechseln musste.

Wieder einmal hab ich mir vorgenommen einen Neustart zu machen aber das alles ein wenig anders als zuvor.

Ich habe mir Freunde angeschafft die auch wirkliche Freunde waren. Aber genau diese Freunde waren die Looser der Klasse und somit wurde auch ich zu einem Looser....schon wieder...

Von da an wollte ich mich jeden Tag umbringen. mein tiefster Wunsch war es zu steren und diese verfickte Welt zu verlassen !!!!

Ich hab angefangen mir die Arme aufzuschneiden aber nie versucht mich umzubringen.

Bis Januar 2006....Es war ein Montag-Morgen und ich hab mal wieder Schule geschwänzt. (Ich hab fast das halbe 9. Schuljahr blau gemacht) Da meine Mutter arbeiten war, fuhr ich nach Hause, schrieb einen Brief, nahm um die 80 Tabletten (alles,was ic finden konnte) und mixte mir daraus einen Cocktail.

Nach einer halben Stunde wurde mir Ganz schlecht. Ich hatte Krämpfe im Bauch und hab dann alles ausgekotzt. War dann anschließend drei Tage krank und meine Eltern ham davon nichts gemaerht. Die haben nie was gemerkt. Für die war immer alles in Ordnung...